diskettenschlitz.de
Home | Sammlung | Infos | Links | Impressum ==> Commodore: Basic für Dummis:

Nach dem einschalten gibt der Computer die Meldung "Ready" aus:

"Ready" bedeutet soviel wie "fertig" oder "bereit", das ist die Einschaltmeldung eines jeden Basiccomputers und ist soviel wie das "C:> bei Dos. Sie können Jetzt Befehle eingeben. Wenn Sie einen falschen Befehl eingeben erhalten sie einen "Syntax Error". Basic ist aber nicht mit Dos zu vergleichen wo sie im Grunde immer plattenbezogen arbeiten und in Verzeichnisse wechseln. Basic ist Speicherorientiert. Wenn sie "list" eingeben kriegen Sie den Speicherinhalt auf den Bildschirm gelistet. Sie können es ja mal probieren.... Und was ist passiert ? - nämlich nichts. Es ist ja auch nichts im Speicher. Sie müssen natürlich zunächst etwas eingeben.

geben sie mal folgendes ein: "10 print "hallo du"" und geben sie zunächst "list" ein. Die Zeile wird genauso ausgegeben wie sie Sie eben eingegeben haben. Bevor wir unser kleines Programm testen, ein par wichtige Dinge:

1. :Die "10" vor der Zeile ist die Zeilennummer, der Computer listet die Zeilen hintereinander auf, es ist also egal in welcher reihenfolge Sie sie eingeben. Man verwendet Zeilenfolgen in wie 10,20,30,40 .... damit man zur Not auch noch eine Zeile dazwischen setzten kann.

2.: Nach der Nummer kommt der Befehl in unserem Fall "print" Print bedeutet "drucke" Sie können sich sicher schon denken was das Programm gleich machen wird.

3.: Nach dem Befehl folgt der Parameter in unserem Fall "hallo du"

Das Programm können sie jetzt mit dem Befehl "RUN" ausführen. Auf dem Bildschirm wird dann "hallo du" ausgegeben.

Den ganzen Basic Befehlssatz hier zu erklären würde den Rahmen sprengen. zumal jeder Computer noch unterschiedliche Sonderbefehle besitzt, z.B. für das Laden und Speichern von Programmen von Disketten. In diesem Fall werden Sie um ein Handbuch nicht herumkommen. Es muß nicht unbedingt das Handbuch des Ihres Computers sein. In den meisten fällen tut es ein einfachen Basic Handbuch. Stöbern Sie mal ein bißchen auf dem Flohmarkt





(c)2000-2013 Philipp Maier, Hohen Neuendorf