diskettenschlitz.de
Home | Sammlung | Infos | Links | Impressum ==> ICs entlöten:

IC s Ohne teures Spezialwerkzeug auslöten

Oftmals kommt man in die Verlegenheit einen IC auszutauschen, Man hat also einen neuen besorgt oder auf einem alten Board ist einer drauf. Das Auslöten wird unumgänglich. Mit einem normalen Lötkolben ist das fast unmöglich. Spezialwerkzeug ist sehr teuer.

Die Lösung ist einfach und preiswert. Eine simple Heißluftpistole aus dem Baumarkt wirkt Wunder. Sie können, wenn Sie zu zweit sind, ganze Platienen abräumen. Es ist ganz einfach. Nehmen Sie eine Rohrzange und halten Sie damit den gewünschten IC fest. Klemmen Sie das Board vorher irgendwo fest. Nun nehmen sie die Heißluftpistole und erhitzten langsam die Rückseite des Boardes. Sie werden sehen, bereits nach wenigen Sekunden lockert sich der IC. Legen Sie den ausgelöteten IC dann mit der Rückseite auf etwas flaches kaltes, damit er sich schneller abkühlt. Niemals in Wasser schmeißen oder mit Eis abkühlen, das zu schnelle Abkühlen würde den IC beschädigen (Sie sollten ihn aber auch nicht mit bloßen Händen Anfassen).

Leider hat die Sache einen Haken, es fallen sämtliche Bauteile vom Board als seien Sie gar nicht nicht Festgelötet. Diesen Effekt kann man mindern, indem man eine Platte mit einem Loch vor die Rückseite des Boardes hält und somit den Rest des Boardes vor der Hitze schützt. Man sollte aber wenn man die Möglichkeit hat, einfach eine Zange nehmen und den kaputten IC auf die brutale Art entfernen. Die verbleibenen Pins kann man in aller Ruhe dann mit dem Lötkolben auslöten. Es empfiehlt sich, den ausgetauschten IC zu in eine Fassung zu setzen.

Im Elektronikhandel gibt es zudem für wenig Geld Entlötsauger, das sind Zylinder mit einem Federgelagertem Kolben und einem Abzug. Durch drücken des Kolbens wird die Feder gespannt und die Luft aus dem Zylinder gedrückt. Vorne ist eine Düse angebracht, diese Düse hält man auf die zu entlötende Lötstelle. Dann erhitzt man die Lötstelle mit einem Lötkolben, presst die Düse auf die Lötstelle und drückt den Abzug. Die Feder drückt dann den Kolben zurück und saugt durch die Düse das heiße Lot in den Zylinder. Diese Methode ist sehr aufwendig, aber auch die schonenste von allen und eignet sich sehr gut zum entlöten von eingelöteten Eproms.





(c)2000-2013 Philipp Maier, Hohen Neuendorf