diskettenschlitz.de
Home | Sammlung | Infos | Links | Impressum ==> Museum: HP85

Dies ist einer der damals sehr teuren HP85 Computer. Der HP85 war eher den professionellen Anwendern in Labors und in der Mathematik gewidmet. Ein HP85 stellte damals schon einen gewissen informatischen Luxus dar. z.B die angenehme Tastatur mit den selbst definierbaren Funktionstasten. Man konnte den HP sogar über eine Tastenkombination neustarten. Der HP85 konnte bequem Transportiert werden, es war fast ein Kleiner Laptop. Alles was noch fehlt ist ein Griff. Der Eingebaute Drucker war immer zur Hand. Er druckte völlig ohne Farbband auf Thermopapier. Der HP85 konnte nicht nur eine Erweiterungskassette aufnehmen sondern glich 4 Stück. Und damit man nicht gleich für jede Rom-Erweiterung einen Slot verbrauchen mußte gab es den geschickten Rom Drawer. In den man kleine Roms stecken konnte. Diese Roms waren auf eine geniale Art kopiergeschützt. Durch die HP eigene Bauform wird es unmöglich Diese Roms mir einem Prommer auszulesen geschweige denn zu schreiben.

Ökonomisch ! Beim HP85 mußte man nicht wie bei anderen Computern pro Rom Erweiterung einen Slot verbrauchen. Man konnte bis zu 6 Roms in eine Rom Drawer Cartrige stecken. Das war extrem Platzsparend und die anderen Slots blieben für andere Erweiterungen frei.


Allerdings muss man fairerweise sagen das der HP85 ein schwieriges Gerät ist. Im Gerät selbst befinden sich außer dem RAM nur propritäre Bausteine von HP. Zudem benötigt man zum speichern spezielle HP-Kassetten, wenn man die nicht hat, dann kann man keine Programme abspeichern - so einfach ist das. Außerdem ist die einzige von außen zugängliche Schnittstelle der Systembus, man ist also, wenn man keine Erweiterungskarten mit seriellen Schnittstellen oder IEC-Bus hat, total aufgeschmissen. Hardware selbst entwickeln dürfte auch problematisch sein da es wohl sehr schwierig sein wird an Doku für den Systembus heranzukommen. Die im HP85 verwendete CPU ist der von HP entwickelte Capricorn Prozessor - dafür einen Assembler bzw. Crossassembler zu finden dürfte schwer sein, es gab mal ein Assembler-Rom für den HP85, dieses ist natürlich auch schwierig zu bekommen. Vor allem das extrem propritäre Design des HP85 hat mich davon abgehalten damit noch irgendwas zu machen, also habe ich die Kiste jemandem verkauft der wohl mehr damit anfangen kann als ich. ßerdem bräuchte man dann vermutlich noch ein Assembler-ROM (Ja sowas gab es für HPs propritären Caproicorn So gesehen hat der HP-85 für sich genommen sehr wenig Hack-value. Wenn man allerdings das Glück hat Doku und Inter




(c)2000-2013 Philipp Maier, Hohen Neuendorf