diskettenschlitz.de
Home | Sammlung | Infos | Links | Impressum ==> Museum: Tandy Radio Shak TRS 80

Den Tandy TRS80 habe ich mal auf dem Zfest für symbolische 10 Euro ersteigert. Als er hier ankam war er in einem fürchterlichen Zustand. Total verbastelt, verdreckt, Gehäuse versägt und die Bildröhre war zu allem Überfluss beim Versand implodiert. Das Netzteil hatte man ihm auch entnommen und gegen ein externes PC-Netzteil ersetzt. Kurz: Das Teil war ein Haufen Schrott.

Also musste zuerst eine neue Bildröhre beschafft werden. Die Bildröhre meines Schneider GT45 Grünmonitor passte perfekt. Schon beim ersten Test hatte ich ein sehr schönes scharfes Bild. Der Rest folgte dann in den nächsten Tagen. Das Gehäuse wurde erst geduscht, dann wurden die versägten Gehäuseteile mit Epoxydharz nachgegossen und das Gehäuse abschließend mit Autolack (Bei einem TRS80 darf man das machen weil dieser ab Werk schon eine Lackschicht besitzt) lackiert. Als Netzteil habe ich wieder ein PC-Netzteil verwendet, allerdings ein sehr kompaktes, welches man ohne Probleme im Gehäuse des TRS80 unterbringen konnte.

Der Rechner ist an sich funktionsfähig. Wenn man ihn einschaltet bekommt man eine Basic-Shell in die man direkt ein Basic-Skript eintippen kann. Allerdings ist es mir bisher noch nicht gelungen CP/M von Diskette zu starten.

Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern Die Elektronik habe ich noch nicht weiter erforscht, auch sie ist konsequent verbastelt worden und enthält ein par abgefahrene Extensions wie z.B.: Einen MFM Festplattencontroller. Die Lochrasterplatine enthält einen SIO Baustein, und einen SIO Baustein. Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um einen Parallelport und zwei serielle Schnittstellen. der MFM Controller befindet sich auf der Rückseite der Platine und ist über die zwei von der Lochrasterplatine abgehenden Flachkabel verbunden.
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern Hier sehen wir den MFM Controller. Welcher mit den zwei Flachbandkabeln an den Z80 Bus angeschlossen wurde. Leider funktioniert der Aufbau nicht mehr. Ich gehe davon aus das die Festplatte aufgegeben hat. Ich habe außer ein par Quelltexten leider nichts an Doku zu diesem Hack, die Sache ist also eher etwas für die langen Nächte in den Wintersemesterferien. Die Idee einen 8Bit Isa Controller mit ein par Drähten an den 8Bit Z80 Bus zu fummeln ist in jedem Fall genial!
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern Dieses Bild zeigt den Tandy vor der Restauration. Die Leuchtschicht der Röhre wurde von der bei der Implusion einströmenden Luft förmlich weggeweht. Links oben wurde, da der Laufwerkshebel im Weg war ein Stück vom Gehäuse herausgefeilt. Ich habe die Laufwerke bei der Restauration etwas tiefer eingebaut und die weggefeilte Ecke mit Epoxydharz nachgegossen. Im unteren Fach befindet sich die Festplatte. Ich habe sie jetzt fest eingebaut und das Loch mit einer Blende verschlossen.


btw.: Vielen Dank an Rainer für die Verpack und verschickaktion!






(c)2000-2013 Philipp Maier, Hohen Neuendorf